Film Neu im Kino

Wohlfeiler Opportunismus: der TV-Film "Luis Trenker"

Lexikon | MO | aus FALTER 35/15 vom 26.08.2015

Luis Trenker, filmender Bergfex, war sich für kaum eine Niedertracht zu gut, um seine Regiekarriere auch unter den Nazis und nach dem Krieg weiterzuführen. Der deutsch-österreichische Fernsehfilm "Luis Trenker - Der schmale Grat der Wahrheit" (R: Wolfgang Murnberger) nimmt eine Begegnung des Alpinisten mit seinem emigrierten früheren Produzenten Paul Kohner im Jahr 1948 als Rahmenhandlung, in der Trenker dem alten Freund das - von ihm verfasste! - "Tagebuch der Eva Braun" anzudrehen versucht. So weit, so historisch halbwegs korrekt. Von da an voltigiert der Plot sich in Rückblenden zurück, um von der Rivalität zwischen dem pathetischen Opportunisten Trenker (Tobias Moretti) und der skrupellosen NS-Propagandistin Leni Riefenstahl (Brigitte Hobmaier) zu erzählen. Toll die Schlussbilder des Films, die mehr sagen als die 90 Minuten vorher.

Ab Fr in den Kinos


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige