Mehr als Autoren: Tomas Schweigen krempelt das Schauspielhaus um

Feuilleton | SSCH | aus FALTER 35/15 vom 26.08.2015

Das Schauspielhaus in der Porzellangasse war zuerst ein Varieté, dann ein Kino für Heimatfilme. Zum wirklichen Theater wurde das Haus im Jahr 1978 unter Hans Gratzer, der bis inklusive 2001, mit einer Unterbrechung von drei Jahren, die Intendanz innehatte. Die starke Prägung des Hauses als Autorentheater ist auf den Gründer zurückzuführen. Gratzer stellte den Dramenschriftsteller in den Mittelpunkt und machte das Schauspielhaus zum Ur-und Erstaufführungshaus.

Von 2001 bis 2007 waren Airan Berg und Barrie Kosky die künstlerischen Leiter. Die beiden verfolgten einen interkulturellen Ansatz und zeigten viele internationale Produktionen und Koproduktionen. In Andreas Becks Direktionszeit von 2007 bis 2015 lag der Schwerpunkt wieder auf junger Dramatik. Zu Becks Entdeckungen gehörten unter anderem die oberösterreichischen Dramatiker Ewald Palmetshofer und Thomas Arzt. Beck installierte außerdem wieder ein festes Ensemble. Das soll es auch wieder unter der Intendanz von Tomas Schweigen geben, der diesen Herbst übernimmt.

Das Schauspielhaus wird mit rund zwei Millionen Euro von Stadt und Bund gefördert, beschäftigt im Jahr bis zu 50 Mitarbeiter und hat 180 Sitzplätze. Das Profil des Hauses bleibt ähnlich, aber der Begriff des Autors wird weiter gefasst. Während in den letzten Jahren ein einzelner Dramatiker im Mittelpunkt stand, soll das Schauspielhaus in Zukunft mehr "Künstlertheater" sein. "Autorentheater in Kommunikation mit der Stadt" lautet Schweigens Konzept. Neben der Auseinandersetzung mit dem Autorenbegriff will der neue Direktor die Frage aufwerfen, inwiefern die freie Szene in die Arbeit von Stadttheatern eingebunden werden kann. Als Co-Schauspiel-Direktor im Theater Basel integrierte Schweigen eine von ihm geleitete freie Gruppe ins Ensemble. Erwarten kann man offenere und experimentellere Theaterformen als bisher und Stücke, bei denen es mehr als einen Autor gibt.

Information: www.schauspielhaus.at


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige