Kunst Tipp

Gewebte Helden: Meisterwerke der Tapisserie

Lexikon | MD | aus FALTER 35/15 vom 26.08.2015

Das Kunsthistorische Museum widmet der Tapisserie die Ausstellung "Fäden der Macht". Tapisserien sind ein glorreiches, aber in Vergessenheit geratenes Kapitel der Kunstgeschichte. Im Mittelalter waren kostbare Textilien vornehmlich dem höfischen Bereich vorbehalten, wo sie dem hohen repräsentativen Anspruch der Regenten und des Adels entsprachen. Insbesondere Tapisserien erfreuten sich großer Beliebtheit. Ihr luxuriöser Charakter kam schon durch die Verwendung wertvoller Materialien wie Gold- und Silberfäden, Seide und Wolle sowie der langjährigen und damit kostenintensiven Anfertigung zum Ausdruck. Die Schau zeigt beeindruckende Beispiele dieser Textilkunst und vermittelt die Grundlagen der Herstellung von Tapisserien.

Kunsthistorisches Museum, bis 20.9.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige