Film Neu im Kino

Schulkinder hängen rum: Billighorror "The Gallows"

Lexikon | Dr. Robnik | aus FALTER 35/15 vom 26.08.2015

Früher war Mockumentary ein Name für Dokumentarfilm-Fake, First Person ein Stichwort bei Ego-Shooter-Games und Found Footage eine Form von Experimentalkino. Heute sind das Labels in Sachen Konzepthorror im Gefolge des (tollen) Gründungsfilms "Blair Witch Project" von 1999. Paranormalitäten in Minimalsettings, präsentiert mit Wackelkamera und juvenilem Dauerkommentar. Das Konzept ist längst Norm; sie wird mehr schlecht als recht erfüllt. So auch in "The Gallows", der zu Schulbeginn unter dem früher zum Kunstfeld gehörigen Label Reenactment antritt: Highschool-Streberkids spielen ein Stück nach, bei dessen 1993er-Aufführung jemand am Galgen starb. Schultheater ist hier Inhalt wie auch Form, Lichtsparen Ersatz für Atmosphäre, Rumpelsound Routine, Schuld eine Art Sport und das ruckartige Ausdem-Bild-fliegen-Lassen von Teenies eine Manie.

Ab Fr in den Kinos


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige