Phettbergs Predigtdienst

Wir brauchen eine Gewissensbefragung

Kolumnen | aus FALTER 35/15 vom 26.08.2015

Europa wird bestürmt von Flüchtlingen, aufgenommen zu werden. Wenn "wir" jetzt weise wären, hätten wir für ewig Menschen rundherum, die uns liebten! Ich frühstücke jeden Tag im Merkur und sehe dort junge Familien mit ihren Kindern im Glück. Ich bin schon das älteste, das hier herumrennt. Heute ess ich das Menü vom Merkur: "Tofu-Gemüse süß-sauer". Ich bin de facto in der untersten Lade des Reichseins. Ich kann jeden Tag dank meines Sachwalters ordentlich essen und muss nie hungern.

Sonntagsevangelium des 18. Sonntags im Jahreskreis, Lesejahr B: "Da fragten sie ihn: Was müssen wir tun, um die Werke Gottes zu vollbringen? (...) Jesus antwortete ihnen: (...) Wer zu mir kommt, wird nie mehr hungern."(Joh 6,24-35)

Wenn Europa jetzt clever wäre, sagte gestern ein weiser Helfer, der Griechenland helfen will, gäbe es für alle Flüchtlinge Unterkunft und Nahrung.

Ich höre Tag und Nacht Ö1 und bin ganz besessen von Ö1. Heute in der Früh zum Beispiel war ein Feature namens "Mein Sohn, der Nazi". Und wie ich das hörte, wurde mir sehr bitter bewusst, diese seelische Mentalität der Kinder gegenüber ihren Eltern ist die Wahrheit über das Menschentier!!!

Noch etwas sehr Großartiges hab ich gehört im "Mittagsjournal" auf Ö1, der Chef der Wiener Caritas Michael Landau forderte im "Mittagsjournal":"Wir brauchen eine Gewissensbefragung und keine Volksbefragung!" Er fordert alle Pfarren Österreichs auf, Unterkunft zu gewähren, egal, welche Religion die Menschen hätten!

In der r.k. Messe des 21. Sonntags im Jahreskreis, Lesejahr B, steht im Evangelium nach Johannes, Joh 6,60-69: "Simon Petrus antwortete ihm: Herr, zu wem sollen wir gehen? Du hast Worte des ewigen Lebens. Wir sind zum Glauben gekommen und haben erkannt: Du bist der Heilige Gottes."

Das Evangelium ist eine große Prüfung: "Wir brauchen eine Gewissensbefragung und keine Volksbefragung ." Großartig meinte auch Michael Landau: Wie schlafen die Bürgermeistys bzw. Landeshauptleute, wenn Mütter mit ihren Babys in Traiskirchen im Freien übernachten müssen? Auf Ö1 hör ich ununterbrochen, wie sehr Ö1 sich sorgt, Nahrung und Obdach allen Fliehenden zu gewähren.

Phettbergs Predigtdienst ist auch über www.falter.at zu abonnieren. Unter www. phettberg.at/gestion.htm ist wöchentlich neu zu lesen, wie Phettberg strömt

Hermes Phettberg führt seit 1991 durch das Kirchenjahr


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige