Katharinas Nachtwache

Was in Wiens Partyszene passiert - Veranstaltungen im Überblick

Lexikon | aus FALTER 35/15 vom 26.08.2015

I wanna go out but I wanna stay home

"Nobody really cares if you don't go to the party" lautet ein Songtitel der australischen Songwriterin Courtney Barnett, die am Donnerstagnachmittag mit ihren Garagenrock-Hymnen im sonst eher breitenwirksam ausgerichteten Programm des FM4-Frequency- Festivals etwas aus dem Rahmen fällt. Ihr Konzert ist eines der besten an diesen drei Tagen. Man verpasst ja doch nichts, wenn man nicht früh aufsteht - dass dieser Satz von Tocotronic stimmt, haben wir schon längst herausgefunden, aber den Wahrheitsgehalt von Barnetts Songzeile müssen wir erst überprüfen. Am letzten Frequency-Tag findet in St. Pölten nämlich traditionellerweise, festivalunabhängig, das Sommerfest der heimischen Indie-Labelinstitution Siluh Records statt, und dass wir uns trotz Müdigkeit aufgerafft und dort die Münchnerinnen Candelilla live erlebt haben, ist ein großes Glück. Mag es den anderen egal sein, ob wir zur Party kommen, Hauptsache wir waren dabei!

VORSCHAU

FREITAG (28.8.): Im Rahmen der Nightride-Nacht hat man nach einer Online-Registrierung freien Eintritt in 50 Locations von Café Leopold bis Pratersauna. In Ersterem tanzt man etwa mit dem Slowaken Jimmy Pé zu hyperaktiver Bass Music, in Letzterer zu dem verspielten Techhouse des Brasilianers Wehbba. Im Heuer startet ein neues Festival namens Akustik Woodstock mit drei herrlich unterschiedlichen Auslegungen des Begriffs Pop von Ankathie Koi, Violetta Parisini und Mieux. Die Auslage kehrt mit Sammy Dee von dem stilprägenden deutschen Minimal-Label Perlon aus der Sommerpause zurück, Nachtbraker aus den Niederlanden verhext das Sass mit seelenvollem Deephouse, und im Oben auf dem Dach der Stadtbücherei verlegt Geb.el Soul, Disco und House. Spannend sind auch die noisigen Techno-Entwürfe von Zosima im Werk.

SAMSTAG: Um den Ring zieht ab 13 Uhr die Streetparade. Der Gürtel Night Walk ist dann abends die beste Gelegenheit, zwischen Orten wie B72, Chelsea, Loft, rhiz oder dem neuen Kramladen hin und her zu streunen und dabei Bands wie Hella Comet, Catastrophe & Cure oder Le Toy zu hören. Im Heuer kehrt endlich A Thousand Fuegos auf die Bühne zurück, TJ Hicks fliegt beim Club Becs im Celeste zwischen Detroit und Chicago hin und her, und in der Grellen Forelle kramen etwa Dieter mit Platten oder Moxx in der Plattenkiste.

SONNTAG: Kinder und Eltern können beim Stöpsel Festival im Wuk bei Shows etwa von Skero, Sir Tralala oder Eloui gleichermaßen Spaß haben. seidler@falter.at

Katharina Seidler ist Musikjournalistin und Mitarbeiterin von FM4. Sie prüft die Beats und Partys der Wiener Clubszene


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige