Wir holen dich da raus! Frauen für den Dschihad

Wie der "Islamische Staat" Mädchen aus dem Westen zu sich lockt: Ein kommentiertes Originaldokument

Politik | Rezension: Sibylle Hamann | aus FALTER 36/15 vom 02.09.2015

Es ist nicht leicht zu begreifen, was in Khahdiza S., Amira A. und Shamima B. vorging, als sie eines Nachmittags im Februar heimlich ihre Sachen packten, um in den "Islamischen Staat" abzuhauen. Ein Reporterteam der New York Times hat es dennoch versucht und das Leben der drei 15-Jährigen jüngst in einer umfassenden Recherche nachgezeichnet. Wir lernen da Khadiza als aufgeweckte Schülerin kennen, die in Bethnal Green, im Londoner Osten, in behüteten Familienverhältnissen aufwuchs. Bis vor einem halben Jahr tanzte sie noch Zumba, liebte die TV-Serie "The Princess Diaries" und wollte Ärztin werden. Amira war eine ehrgeizige Sportlerin und glänzte bei einem Redewettbewerb mit einem Referat über die Rechte muslimischer Frauen. Shamima hingegen war eher verträumt.

Heute sind sie drei von geschätzten 550 westlichen Mädchen und Frauen, die sich dem Krieg des IS angeschlossen haben. Sie sind mit Kämpfern verheiratet, die ebenfalls im Westen aufgewachsen sind, und leben wahrscheinlich


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige