Neue Platten

Feuilleton | aus FALTER 36/15 vom 02.09.2015

Pop

Gerard: Neue Welt

Gerald Hoffmann alias Gerard werkt schon lang an seinem individuellen Dreh von Hip-Hop. Der Durchbruch gelang dem in Wien lebenden Oberösterreicher 2013 mit "Blausicht". Das aktuelle Album "Neue Welt" verfolgt zwischen HipHop und Pop, Bass Music und Electrobeats einen angenehmen "Alles groovt und fließt"-Ansatz. Der erinnert manchmal ein wenig an Bilderbuch, der Gestus freilich ist ein ganz anderer. Gerard tuscht nicht an, er ist eher der nachdenkliche Typ. Super Kopfhörer-Platte. (Heart Working Class) SF

Lokal

Soyka/Stirner: Tanz 2

"Tanz" mit lang ausgesprochenem "a" ist ein Wiener Plural und heißt "Tänze". Es befinden sich zwar u.a. auch Märsche auf dem zweiten Album von Walther Soyka (Chromatische Knopfharmonika) und Karl Stirner (Zither), aber gemeinsam ist den 17 Nummern die leichtfüßige Melancholie der Wiener Volksmusik aus dem 19. und 20. Jahrhundert. Die Hörer erwarten gefühlvolle Interpretationen, Improvisationen, aber auch Neukompositionen. "Tanz 2" ist höchste Kunst traditioneller Musik. Empfehlung! (Non food factory) SP

Klassik

Vinci: Catone in Utica

Auf seiner Suche nach vergessenen Schätzen des Barock ist der Countertenor Max Emanuel Cencic erneut auf ein Meisterwerk des Komponisten Leonardo Vinci gestoßen. "Il Catone in Utica" hat alles, was ein dramatisches Libretto braucht: Es geht um Liebeswahn, Macht, Krieg und Kampf um Gerechtigkeit. Die atemberaubenden Koloraturen werden alle von Männern gesungen (u.a. Franko Fagioli und Valer Sabadus), die Musik (4 Stunden, 3 CDs) vergeht wie im Flug. Empfehlung! (Decca) MDA

Live: Theater a. d. Wien, 24.9.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige