Literatur Tipps

Holzmeister-Hommage: Fotoband über Funkhaus

SF | Lexikon | aus FALTER 36/15 vom 02.09.2015

Das seit 1999 denkmalgeschützte Funkhaus, ein Bau von Clemens Holzmeister (1886-1983) aus den 1930ern, gilt als architektonisches Juwel der Zwischenkriegszeit. Umso überraschender ist es, dass dem Haus, das in puncto Nutzung - Ö1, FM4 und Radio Wien werden auf den Küniglberg übersiedeln - eine ungewisse Zukunft hat, bislang noch kein Fotoband gewidmet war. Diese Lücke schließt das Buch "Funkhaus Wien. Ein Juwel am Puls der Stadt" mit Fotos von Hertha Hurnaus und einem Essay von Ute Woltron. An der Buchpräsentation, die gleichzeitig eine Hommage an das Gebäude und seinen Architekten darstellt, nehmen Funkhaus-Fans wie Karl Markovics, André Heller, Julia Stemberger, Skero & Die Müßig Gang oder Wolfgang Kos teil.

Radiokulturhaus, Studio 3, Mi 19.00


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige