Urbanes Betragen

Benimmfibel für Großstadtmenschen (230)

Stadtleben | aus FALTER 36/15 vom 02.09.2015

Frau P. möchte wissen, ob sie im Freiluftkino guten Gewissens selbst mitgebrachten Proviant jausnen darf?

Sie müssen wohl im falschen Film gelandet sein, werte Frau P.! Entscheiden Sie sich: Kino oder Picknick. Denn es ist definitiv nicht die Tatsache, dass Sie Ihre Jause mitbringen und damit andere um Einkünfte umfallen, die Ihnen ein schlechtes Gewissen machen sollte. Vielmehr geht es hier um etwas viel Entscheidenderes: Nebengeräusche. Mit Sackerln raschelnde und laut vor sich hinknuspernde Sitznachbarn im Kino sind die Pest! Auch dass es sich um ein Freiluftkino handelt, macht die Sache nicht wirklich besser, denn dort muss man ohnehin schon gegen eine ziemlich dichte, gegebene Geräuschkulisse ankämpfen. Deshalb, Frau P., haben Sie ein Einsehen und speisen Sie vor oder nach dem Film - Sie werden in den zwei Stunden ohne Nahrungszuführung schon nicht umkommen.

Noch Fragen? stadtleben@falter.at


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige