Theater Tipps

Großes Theater um einen jüdischen Sportclub


SS
Lexikon | aus FALTER 36/15 vom 02.09.2015

Vor mehr als 95 Jahren wurde der jüdische Sportclub Hakoah gegründet. 2012 feierte das Stück "Hakoah Wien" von Yael Ronen am Schauspielhaus Graz seine Premiere. Ronens Großvater war Spieler der legendären Fußballmannschaft des Clubs; ausgehend von seiner Geschichte und der ihres Bruders Michael (der selber auf der Bühne steht) montierte die Regisseurin mit ihrem Ensemble eine Geschichte rund um zwei Generationen einer Familie. Jetzt, drei Jahre später, nimmt Anna Badora, ehemalige Intendantin in Graz, die Stückentwicklung, die als Komödie angelegt ist, mit nach Wien. In der Falter-Kritik von Hermann Götz hieß es: "Wie Nestroy bietet Ronen mehrere Rezeptionsebenen an. Ihr Witz entschärft das Pathos, er lässt sie aber auch Wahrheiten sagen, die dem Menschen im Ernst eher nicht zumutbar wären. Ein Stück großes Theater!"

Volkstheater, Wien-Premiere: Mi 19.30


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige