Googly People: Bunt, aber grau

Aufdringlich harmlos: Google hat ein neues Logo. Ein Typograf erklärt, was dahintersteckt

Logo-Analyse: Benjamin Buchegger | Stadtleben | aus FALTER 37/15 vom 09.09.2015

Vergangene Woche präsentierte ein Doodle das neue Google-Logo: Das alte, elegante, auf das gedruckte Wort Bezug nehmende Logo wird in der Animation weggewischt und von Kinderhand durch einen auf simpelste Buchstaben reduzierten Schriftzug ersetzt. Das neue Logo ist Teil eines größeren Plans. Kürzlich wurde Alphabet als Googles neuer Mutterkonzern vorgestellt. Die Gründung der Holding ging mit einem radikalen Umbau des Unternehmens einher: Es soll übersichtlicher werden. Laut Google soll auch das neue Logo einfach, aufgeräumt, farbenfroh und freundlich wirken. Eine eigene Schrift wird den Mutterkonzern und Google künftig visuell zusammenhalten: Product Sans. Das Alphabet-Logo ist ebenso aus ihr gesetzt wie das neue Google-Logo.

Aus typografischer Sicht bringen die geometrischen Formen technische Vorteile mit sich. Die Buchstaben lassen sich wunderbar verkleinern und verlieren auch in kleineren Größen, zum Beispiel auf dem Smartphone, nicht ihre Details.

Durch ein kleines typografisches

Abo hier bestellen Abo hier bestellen
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl und erhalten Sie sofort einen Digitalzugang, um Artikel kostenfrei zu lesen.
Wenn Sie kein FALTER-Abo haben, können Sie diesen Artikel hier einzeln kaufen, als neuer Nutzer kostenfrei mit Startguthaben.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige