Seinesgleichen geschieht Der Kommentar des Herausgebers

Die Woche der Menschlichkeit - Strohfeuer oder Trendwende?


Von Armin Thurnher
Falter & Meinung | aus FALTER 37/15 vom 09.09.2015

angsam sieht man klarer. Krisen sind Ausnahmezustände und scheinen die geltenden Verhältnisse außer Kraft zu setzten. Danach ist wieder kühler Kopf gefragt, nicht heißes Herz. Schon surren sie wieder, die Kühlschränke der Kommentatoren. Sie signalisieren uns, dass die Mehrheit der Bevölkerung murrt. Ihre Angst vor Ausländern wurde, all der großartigen Hilfsbereitschaft zum Trotz, nicht kleiner, sondern größer.

Strache behauptet in Umfragen die Führung in der Kanzlerfrage, seine Partei liegt in Wien in Umfragen angeblich Kopf an Kopf mit der SPÖ. Mit kalter Hand langt Profil-Chef Christian Rainer ins Eiswürfelfach und schreibt: "Das Böse wird gewinnen." Mit Stimmung mache man keine öffentliche Meinung, diese stehe längst fest. Strache müsse nichts mehr tun, die Ausländerfeindlichkeit gebäre, seit Schiller Fluch der bösen Tat, fortzeugend neue Ausländerfeindlichkeit. Lasst alle Hoffnung fahren, die ihr in Österreich eintretet. Lasst alle Hoffnung fahren, die ihr in

Abo hier bestellen Abo hier bestellen
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl und erhalten Sie sofort einen Digitalzugang, um Artikel kostenfrei zu lesen.
Wenn Sie kein FALTER-Abo haben, können Sie diesen Artikel hier einzeln kaufen, als neuer Nutzer kostenfrei mit Startguthaben.

Lesen Sie diesen Artikel in voller Länge mit Ihrem FALTER-Abo-Onlinezugang.

Passwort vergessen?

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige