Dolm der Woche Wertungsexzess

Christoph Reiter-Havlicek

Politik | aus FALTER 37/15 vom 09.09.2015

Am Samstag besuchte Innenministerin Johanna Mikl-Leitner (ÖVP) mit ihrer Entourage den Grenzübergang Nickelsdorf, um sich ein Bild von der Situation vor Ort zu machen. Zwei Aktivistinnen der NGO "Flucht nach vorn" protestierten dort laut gegen ihren Besuch.

Ein Amateurvideo zeigt, wie Mikl-Leitner die beiden Frauen ignoriert, während ihre Mitarbeiter sie abschirmen. Als beide Frauen Mikl-Leitners Kabinettsmitarbeiter Christoph Reiter-Havlicek ironisch applaudieren, rastet der aus und stößt eine der Aktivistinnen zu Boden.

Später entschuldigte sich Reiter-Havlicek auf Twitter und versuchte seinen Übergriff als "Abwehrreaktion" herunterzuspielen. Was er genau abgewehrt hat, ist auf dem Video allerdings nicht zu sehen. Das bedeutet: Entweder er sah Geister. Oder er war von allen guten Geistern verlassen.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige