Empfohlen Omasta legt nahe

Every Thing Will Not Be Fine: "Knight of Cups"

Lexikon | aus FALTER 37/15 vom 09.09.2015

Unheilvoll raunt Ben Kingsley aus dem Off von Rittern und Königen über den Anfang des Films. "All die Jahre", sagt sich Hollywoodautor und Königssohn Rick (Christian Bale),"habe ich das Leben eines Mannes gelebt, den ich nicht kannte." Die Tarotkarte, nach der US-Filmer Terrence Malick sein jüngstes Werk "Knight of Cups" benannt hat, soll den guten Mann aus dieser Welt von Partys, Sex und Alkohol herausführen und helfen, seine Sinn-,nein, Glaubenskrise zu überwinden. Frenetisch schwurbelt die Kamera mit trüber Werbeästhetik um die teure Starbesetzung herum: Cate Blanchett, Natalie Portman, Imogen Poots stöckeln als Ricks verflossene Gespielinnen durch die Gegend. Das einzige Bild, das in Erinnerung bleibt, ist das eines riesigen Hundes, der in einem Swimmingpool mit weit aufgerissenem Maul nach einem Tennisball taucht, ihn aber stets verfehlt.

Ab Fr in den Kinos (OF im Haydn)


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige