Empfohlen Fasthuber legt nahe

Ein optimistisches neues Reich für Worte

Lexikon | aus FALTER 37/15 vom 09.09.2015

Als Einzelkämpferin einen Literaturverlag gründen -das klingt nach Selbstausbeutung und viel Arbeit für wenig Geld. Karoline Cvancara versucht es mit ihrem Verlag Wortreich trotzdem und strahlt als Neo-Verlegerin einen in der Literaturbranche ungewohnten, riesengroßen Optimismus aus. Dass sie verkaufen kann, hat sie jahrelang im Jazzplattenladen Red Octopus bewiesen. Diese Woche stellt sie ihren Verlag bei zwei Veranstaltungen vor. Gábor Fónyad, Raoul Biltgen, Katharina Johanna Ferner und Magda Woitzuck lesen aus ihren Büchern.

Frick am Graben, Mo 19.00

Gesellschaft für Literatur Do, 19.00


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige