Kunst Vernissagen

Wenn Karl der Große am Flügel performt

Lexikon | NS | aus FALTER 37/15 vom 09.09.2015

Mit dem Werk "Strumming Music" versetzte er 1974 das Publikum in Trance: Der New Yorker Künstler Charlemagne Palestine ist ein Hans Dampf in allen Gassen des Kunstgeschehens, dessen Werk Kompositionen und Performances ebenso wie Gemälde, Skulpturen und Videoarbeiten bereithält. Die Kunsthalle widmet dem 72-jährigen Künstler nun eine kleine Retrospektive, in der die vielen Facetten seines Schaffens verdeutlicht werden sollen. Charlemagne, der sich nach Karl dem Großen benannte, inszenierte Happenings mit Kollegen wie Simone Forti und arbeitete mit Komponisten wie Philip Glass oder Steve Reich zusammen. Im Zentrum der Schau steht ein Bösendorfer Flügel, der mithilfe von Stofftieren in eine Skulptur verwandelt wurde.

Kunsthalle Karlsplatz Wien, bis 12.11.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige