Pop Tipps

Festival für ein anderes Europa in der Arena

Lexikon | GS | aus FALTER 37/15 vom 09.09.2015

Die Informationslage ist dürftig; was über den kurzfristig aus der Wiener Pop- und Kunst-Subkultur heraus entstandenen Benefizabend "Europa Festival" in der Arena bekannt ist, klingt aber vielversprechend. "Dieses Europa der geretteten Banken und vergessenen Armen, dieses Europa der Wirtschaftskriege, dieses Europa der Technokratie, dieses unsolidarische Europa lehnen wir ab", heißt es in der Ankündigung. "Also veranstalten wir ein Festival über dieses Europa. Ein Festival voll mit Musik, Performance, bildender Kunst und vor allem: viel Diskussion." Neben vielen anderen - etwa Erdem Tunakan, SambAttac, Mutt/Mayr und Subchor - wird auch Hubert Weinheimer auftreten. Voraussichtlich nicht mit seiner Band Das Trojanische Pferd, sondern solo. "Weil es an diesem Abend in erster Linie um die Botschaft geht, nicht ums Rocken", wie er sagt. "Einfach nur Musiker zu sein recht 2015 nicht mehr aus", gibt sich der Musiker und Autor kämpferisch. "Politiker machen keine Politik mehr, sondern sie tun das, von dem sie glauben, dass sie dafür gewählt werden. Die oft proklamierte Zivilgesellschaft muss bald eine kritische Masse erreichen, dann wird auch die Politik reagieren."

Arena, Sa 18.00 (Eintritt: freiwillige Spende)


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige