Nachgetragen Journal mehr oder weniger bedeutender urbaner Begebenheiten

Wen wähl' ich denn da? Online-Hife für unentschlossene Wiener

Politik | Simon Seher | aus FALTER 37/15 vom 09.09.2015

Wer noch nicht weiß, welche Partei er bei der Wien-Wahl am 11. Oktober ankreuzen soll, kann auf wahlkabine.at online ausprobieren, welche Partei am besten zu ihm passt. Insgesamt 25 Fragen haben die Parteien der Wahlkabine beantwortet und angegeben, wie relevant die einzelnen Themen für sie sind.

Inhaltlich geht es um Grundsätzliches genauso wie um spezielle Wiener Themen. Freihandelsabkommen TTIP, die Legalisierung von Cannabis und Vermögenssteuern werden ebenso behandelt wie das Wiener Wahlrecht, Tempo 30 oder die Ampelpärchen. Auf wahlkabine.at bekommen die Nutzerinnen und Nutzer die selben 25 Fragen gestellt und sehen danach, mit welcher Partei sie am meisten übereinstimmen. Konrad Becker, Initiator der Plattform, betont aber, dass wahlkabine.at nicht zur Überprüfung der politischen Gesinnung dient und dass auch keine Wahlempfehlung ausgesprochen wird.

Bereits zum 33. Mal hat das Institut für Neue Kulturtechnologien gemeinsam mit einem erfahrenen Redaktionsteam die Politik-Orientierungshilfe entworfen. Das Online-Tool soll den Nutzern ermöglichen, ihre Wahlentscheidung aufgrund von Sachfragen und nicht wegen der handelnden Personen zu treffen.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige