Des Kronprinzen Krönung

Klaus Herrmann übernimmt Anfang Oktober die Kronen Zeitung. Wer ist der Mann aus Oberösterreich?

Medien | Porträt: Benedikt Narodoslawsky | aus FALTER 37/15 vom 09.09.2015

Die Kronen Zeitung hat ein Problem, man kann es in Zahlen fassen. 43,7 Prozent Reichweite, drei Millionen Leser - das war im Jahr 2004. Im vergangenen Jahr sah die Media Analyse so aus: 31,6 Prozent Reichweite, 2,3 Millionen Leser. Die Krone ist nach wie vor das größte Printmedium Österreichs, aber man muss kein Mathematiker sein, um festzustellen: Da ist etwas gehörig ins Rutschen geraten.

Nach dem Tod Hans Dichands, des berüchtigten Übervaters des Boulevardblatts, hat Sohn Christoph Dichand den Laden übernommen. Nun geht er - gemeinsam mit seiner Frau Eva Dichand, der Herausgeberin der Gratiszeitung Heute -für etwa ein Jahr in die Vereinigten Staaten, um dort das Onlinegeschäft zu studieren. Vergangene Woche hat er seine Nachfolge geregelt. Während seiner Absenz übernimmt Klaus Herrmann das Krone-Zepter.

Klaus wer? In Wien ist Herrmann kaum bekannt, in den Archiven findet man kein Porträt über ihn. Im Krone-Universum fiel sein Name allerdings schon 2003 als möglicher Chefredakteurkandidat.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige