Urbanes Betragen

Benimmfibel für Großstadtmenschen (232)

Stadtleben | aus FALTER 38/15 vom 16.09.2015

Herr K. hat viele Facebook-Freunde, die meisten davon kennt er persönlich aber kaum, sondern sind berufliche Kontakte. Nun möchte er wissen, ob er all diesen entfernten Bekannten auch zu Hochzeiten, Geburtstagen, Kindergeburten, Beförderungen und sonstigen Lebensereignissen gratulieren muss, oder ob es auch ein Liken tut.

Wie heißt es so schön, werter Herr K.? Mitgehangen, mitgefangen. Wenn Sie Facebook schon nutzen, um beruflich von der totalen Vernetzung zu profitieren, dann müssen Sie auch in den sauren Apfel beißen und Ihren "Freunden" bei jenen Happenings öffentlich applaudieren, die früher nur im Privaten von tatsächlichen Freunden beklatscht wurden. Rosinen rauspicken ist nicht! Das hätten Sie sich früher überlegen und entweder Facebook-abstinent bleiben müssen oder sich eben nur mit echten Freunden vernetzen dürfen. Selbst schuld!

Noch Fragen? stadtleben@falter.at


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige