Phettbergs Predigtdienst

Keinesfalls etwas ohne Hirne und Herzen

Kolumnen | Hermes Phettberg | aus FALTER 38/15 vom 16.09.2015

Logisch, ich bin nur einer, und mein Leben besteht nur aus Ö1-Nachrichten-Hören. Und die Nachrichtensprechys reden dabei so schnell, und ich fass gar nix mehr, von den tausenden, die nach Europa siedeln kommen. Das Unheil der Welt empfand ich noch nie so arg wie jetzt, ganze Völker wandern, und kein Mensch dirigiert und ordnet. Papst und Schönborn bitten alle Kirchen, die Sozialität in Jesu Sinn zu leben.

Papst Franziskus erleichtert die Annullierung einer Eheschließung. Auf keinen Fall wird der Papst je erkennen dürfen, dass zwei Frauen bzw. zwei Männer den Ehebund schließen. Jesus hätte die Innigkeit zweier Männer erkannt, die sich die Eheschließung schenken wollen. Genau genommen ist die Erkennung der Annullierung einer Mann/Frau-Ehe das Pendant dazu. Nur dass zwei Männer bzw. zwei Frauen jemals ein Kind sich erschaffen könnten, wäre eine lächerliche Zauberei, das ist klar! Papst und Ali Khamenei könnten sich doch umarmen, das wären doch Menschen, denke ich, wenn es schon kein Gotty gibt, bzw. wenn's ein Gotty gibt, dann könnte er doch schreien: "Huch, ich hab euch überrascht!"

Wieso ordnet die Welt niemals Völkerwanderungen? Völker schießen Bomben aufeinander, ich bin erschöpft. "Deine" Spontaneität soll in der Liebe Jesu schwimmen! Bluterneuerung ist Jesu Revolution, ob die Liebe zweier Männer oder Frauen oder Ansässige oder Zusiedler, ist Wirkmacht Jesu, das ist die wahre göttliche Revolution, einander lieben bringt all dies. Keinesfalls etwas ohne Hirne und Herzen.

"Mein" Sir eze hat anlässlich des Wechsels von Ursula Stenzel zur FPÖ ein Balzlied gedichtet und komponiert - die ersten Zeilen (bzw. der Anfang des Refrains) sind nach der Melodie des Refrains von "Schnucki, ach Schnucki, foahr ma noch Kentucky" zu singen. Balzlied (von eze):

Stenzel, ohh Stenzel - Wia i um di scharwenzel! - Tog und Nocht tram i von dir - Ois mei Revolutionstapir. Kumm zu mir, kumm zu mir, bitte bitte kumm zu mir! Du bist so uun-erreichbar fern, ach Stenzel, duu mein Abendstern! Doch eines Tages kriag i di - Hasch du mi, kriagsch du mi? - Hasch i di, kriag i di, hob i di - hob di scho, und wie! Stenzel, ohh Stenzel - Wia i um die scharwenzel! (...)

Phettbergs Predigtdienst ist auch über www.falter.at zu abonnieren. Unter www.phettberg.at/gestion.htm ist wöchentlich neu zu lesen, wie Phettberg strömt


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige