Sexkolumne. Aufklärung für Zeitgenossen

Herbstloch

Kolumnen | Heidi List | aus FALTER 38/15 vom 16.09.2015

Eigentlich wäre über die Miss Vagina 2015 zu berichten, die im Sommer gekürt worden ist. Und deren Geschlechtsteil nun in 3-D käuflich zu erwerben ist. War mir zu passiv, und ich bin auf das Phänomen von Air-Sex gekommen.

Das ist ein Trend aus Japan, ähnlich wie die Luftgitarren-Contests treffen sich Interessierte und imitieren voreinander Sex. Angezogen und mit unsichtbarem Partner. Der Air-Sex-Athlet muss auf der Bühne einen romantischen Abend darstellen. Es beginnt mit dem Kennenlernen und endet dann beim Sex. Einzige Bedingung: Es dürfen keine Hilfsmittel verwendet werden, und man darf trotz des aufregenden Liebesspiels nicht tatsächlich zum Orgasmus kommen. Was jetzt auch wieder fad ist. Daher berichte ich doch über die Miss Weltvagina, sie heißt Nell und kommt aus UK. Über 1,2 Millionen Mal wurden auf einer Website Fotos ihrer Vagina begutachtet - die schließlich für die schönste befunden wurde. Nell zeigt sich bescheiden: "Ich habe nur zufällig das beste Bild meiner Vagina. Das ist es. Nicht mehr und nicht weniger." Klingt nach einem interessanten Menschen. Ja, doch.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige