Kunst Vernissagen

Achtung, bitte nicht über das Netz stolpern

Lexikon | NS | aus FALTER 38/15 vom 16.09.2015

In einer Welt, in der unser Tun nicht mehr von den Datenströmen zu trennen ist, kann eine Störung schnell zum Worst-Case-Szenario führen. "Social Glitch. Radikale Ästhetik und die Konsequenzen extremer Ereignisse" heißt eine Gruppenschau, die sich die Störung oder Ausrutscher im digitalen Zeitalter zum Thema nimmt. Die von Silvia Eckermann, Gerald Nestler und Maximilian Thoman kuratierte Ausstellung geht unserem -grenzenlosen - Vertrauen in Maschinen nach und thematisiert auch den Sand im Getriebe, der durch die Unterwanderung dieser Systeme und Manipulation möglich wird. Der "glitch" kann eine echte oder eine vorgetäuschte Panne sein, sie trägt jedenfalls Veränderungspotenzial in sich, dem auch im Rahmenprogramm nachgegangen wird.

Kunstraum Niederösterreich, Do 19.00, bis 5.12.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige