Kunst Vernissagen

Idealzone Wien: Speerspitze der Kunst

Lexikon | NS | aus FALTER 38/15 vom 16.09.2015

Auf zur Zeitreise in die Wiener Kunstszene der 1980er-Jahre: Das Wien Museum hat vor einiger Zeit das Archiv der Galerie Pakesch als Schenkung erhalten und rollt nun in der Schau "Ballgasse 6" die Geschichte dieses einflussreichen Kunstraums auf. Der aus Graz stammende Peter Pakesch eröffnete 1981 in der Innenstadt seine Galerie und promotete seine Künstler geschickt auf dem internationalen Parkett. Der Galerist baute heimische Positionen auf, etwa den damals noch kaum gefragten Franz West oder den jungen Maler Herbert Brandl. Bis zu ihrer Schließung 1993 war die Galerie Pakesch ein zentraler Ort - auch wenn dort Künstlerinnen kaum eine Chance bekamen. Die jetzige Ausstellung gewährt Seitenblicke in die Beisl und zur Postpunk-Bewegung jener Dekade, in der viele Künstler die Gitarren würgten.

Wien Museum, Mi, 18.30, bis 14.2.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige