Katharinas Nachtwache Was in Wiens Partyszene passiert -Veranstaltungen im Überblick

Straßenkunst an unserem letzten Sommerferientag

Lexikon | Katharina Seidler ist Musikjournalistin und Mitarbeiterin von FM4. Sie prüft die Beats und Partys der Wiener Clubszene | aus FALTER 38/15 vom 16.09.2015

Wir sind sauer, dass wir wieder einmal am Wochenende arbeiten müssen, und machen uns bei schönstem Spätsommerwetter auf ins Büro. In der Innenstadt können wir den Eis essenden Touristen noch ausweichen, aber beim Karlsplatz müssen wir vom Rad steigen, weil man vor lauter Menschen kaum durchkommt: Es ist Buskers Straßenkunst Festival. Geschminkte Kinder spielen Fangen, brennende Diabolos fliegen durch die Luft, ein Beatboxer schnauft und schnalzt mit der Zunge vor einem riesigen Publikum. Es ist ein bisschen wie eine Kinderversion des Popfests, und viele Straßenkünstler bekommen an diesem Nachmittag einmal die Aufmerksamkeit, die ihnen in U-Bahn-Durchgängen oft verwehrt bleibt. Auch wir nehmen uns kurzentschlossen etwas Zeit und hören uns unter den auftretenden Bands um. Egal ob man sich für Riesenseifenblasen, Trommeln oder Akrobatik normalerweise nicht interessiert, hier auf dem Karlsplatz ist der Sommer heute noch nicht ganz vorbei.

VORSCHAU

DONNERSTAG (17.9.): Pulsinger und Freunde laden ins Supersense zum Jazzpanoptikum, Waves-Festival-Chef Thomas Heher wirft im Café Leopold einen Blick auf das diesjährige Programm, und im Gartenbaukino eröffnet das /slash-Festival des fantastischen Films mit einer Spezialperformance von Stirn Prumzer und Michael Thomas. Im Celeste feiern die Musikspezialisten von Zellophan mit Karl Knall "Libido und Thanatos, Punk und Funk", und Umberto Gollini bespielt die Fassade des Mumok mit Xylophonsticks.

FREITAG: Objektivsein ist zwecklos: Wir lieben kaum einen DJ mehr als Kompakt-Mitbegründer Michael Mayer, der heute in der Pratersauna gastiert. Phuong-Dan vom Hamburger Golden Pudel Club reist mit einem Koffer voll dunklem Disco, Synth-Wave und Space-Pop zum Club Erdbahnkreuzer in den Club Titanic, davor spielt er noch eine frühabendliche Listening Session im Hotel am Brillantengrund. Der katalanische Minimal-Technologe Rainer kommt in die Auslage, in der Kantine ist Charity-Party mit zwanzig DJs, und Marco Bailey pumpt minimalen, tribaligen Techno durch die Flex-Anlage.

SAMSTAG: Die Experimentalnacht Ascending Waves in der Grellen Forelle feiert mit einem Showcase des tollen heimischen Freigeistelektroniklabels Sama Recordings ihren ersten Geburtstag. Im Café Leopold ist freundliche DJ-Battle, der Münchner Partylöwe DJ Hell schüttelt sein Haar in der Pratersauna, und im A.Salon (8., Pfeilgasse 27) ist ebenfalls Technoparty mit unter anderem Nareg. seidler@falter.at


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige