Ein Orca auf dem Fahrrad

Geschwindigkeit allein reicht nicht: Bei den Radboten-Meisterschaften braucht man auch Köpfchen. Clara Felis hat beides

Stadtleben | Porträt: Tobias Schmitzberger | aus FALTER 38/15 vom 16.09.2015

Manchmal braucht die österreichische Seele nicht viel zum Glück. Da reicht es beispielsweise, dass unser Fußballnationalteam einmal an einer Europameisterschaft teilnimmt. Dabei gibt es Sportarten, in denen wir sogar Europameisterinnen stellen. Clara Felis, 29, ist so eine. Gut, zwar nicht im Fußball, aber den spielt sie auch -beim FC Mariahilf in der Wiener Frauen Landesliga.

Hauptberuflich transportiert Felis diverse Gegenstände, Briefe und Packerln per Rad. Und nebenbei ist die gebürtige Schwäbin amtierende Europameisterin der Fahrradbotinnen. Die Meisterschaft fand heuer zum 20. Mal im Mai in Mailand statt. 400 Radboten und Radbotinnen aus ganz Europa starteten zur Qualifikation, im Finale der Damen standen 20 Frauen. Von diesen war Felis im entscheidenden Hauptrennen die Schnellste. Jetzt organisiert sie die österreichischen Fahrradbotinnenmeisterschaften, die von 18. bis 20. September in Wien stattfinden.

"Wir sind Europameisterin!!#Orca" steht in großen, roten Lettern auf


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige