Ganz schön verdammt leise

Tanz Baby! haben sich für einen Abend wiedervereint. Im Analoglokal Supersense nahmen sie in Echtzeit eine Schallplatt e auf

Feuilleton | aus FALTER 39/15 vom 23.09.2015

Kristian Musser ist ein bisschen aufgeregt. David Kleinl lässt sich erst nichts anmerken, hätte dann aber zur Sicherheit doch gern ein Glas Sekt. Verständlich: Ihr letzter gemeinsamer Auftritt als stoischer Orgelspieler und romantischer Sänger liegt ein wenig zurück. 2013 spielten sie sogar ein offi zielles Abschiedskonzert. Jetzt haben sich die beiden in Wien lebenden Burgenländer noch einmal zum Duo Tanz Baby! zusammengefunden.

Und das kam so: Zu ihrer aktiven Zeit haben sie es fahrlässigerweise unterlassen, eine Schallplatte zu veröffentlichen, ihre beiden Alben sind jeweils nur auf CD erschienen. Damit das Œuvre mit Vinyl würdig abgerundet wird, kamen sie letzte Woche für einen Abend aus der Pension zurück, um im Supersense eine sehr spezielle Liveplatte aufzunehmen.

Das lässige Lokal in der Praterstraße hat es sehr mit dem Analogen. Fotos werden hier mit einer Ultra-Large-Polaroid-Kamera gemacht, es gibt Druckmaschinen sowie einen Record Elevator, in den man sich reinstellt


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige