Frau Bürgermeister?

Ihr Ressort meistert die Flüchtlingsfrage. Ist Sozialstadträtin Sonja Wehsely die Häupl-Nachfolgerin?


Porträt: Barbara Tóth
Politik | aus FALTER 39/15 vom 23.09.2015

Nachfolgedebatten in der Wiener SPÖ haben ein Grundproblem. Wer zu früh aufzeigt, wird von den Konkurrenten erledigt. Aber wer gar nicht aufzeigt, wird womöglich übersehen. Sonja Wehsely kennt diese Regeln, und sie weiß auch, wie man sie durchbricht.

Über den Schreibtisch der 45-jährigen Stadträtin für Gesundheit und Soziales läuft derzeit das bislang fehlerfreie Flüchtlingskrisenmanagement der Stadt Wien. Flüchtlingskoordinator Peter Hacker ist einer ihrer wichtigsten Mitarbeiter. Das "Sanitätsteam Wien", das sind der Wiener Arbeiter-Samariter-Bund, die Berufsrettung und die privaten Rettungsdienste, sind am West- und am Hauptbahnhof im Einsatz, ebenso wie Mitarbeiter der Mobilen Sozialen Arbeit. Es sind Ärzte des Wiener Krankenanstaltenverbands und diplomierte Krankenpfleger des Fonds Soziales Wien (FSW), die sich um die Geflüchteten kümmern. Untergebracht wurden diese in aufgelassenen Pensionistenwohnheimen der Stadt Wien wie dem Haus Liebhartstal in Ottakring. Sie waren

Abo hier bestellen Abo hier bestellen
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl und erhalten Sie sofort einen Digitalzugang, um Artikel kostenfrei zu lesen.
Wenn Sie kein FALTER-Abo haben, können Sie diesen Artikel hier einzeln kaufen, als neuer Nutzer kostenfrei mit Startguthaben.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige