Dauermieter Abstiegsangst

Die Wiener Fußballklubs FAC und Sportklub stecken in Krise und Armut


Bestandsaufnahme: Johann Skocek
Stadtleben | aus FALTER 39/15 vom 23.09.2015

In Floridsdorf wissen sie derzeit nicht, was mit ihnen passiert. Sie wissen nur: Das muss einmal aufhören. Zehn Niederlagen in zehn Meisterschaftsspielen der "Erste Liga" genannten zweiten Bundesliga hat der Floridsdorfer AC (FAC) erlitten. Zehn Fehlschläge. Null Punkte. Und jedes Mal die Hoffnung enttäuscht, sagt Trainer Peter Pacult, dass es doch wieder einmal funktioniert.

Eine Stufe drunter in der Regionalliga Ost geht es dem Wiener Sportklub (WSK) nicht viel besser. Der erste Sieg passierte in der siebten Runde, nach dem 4:4 gegen Neusiedl liegt der WSK wenigstens nicht mehr an letzter Stelle. Außer der Rapid und der Austria Wien sind Wiens Klubs nur mehr von regionaler Bedeutung. Ostliga-Tabellenführer Vienna macht da keine Ausnahme. Gleichzeitig mischen Vereine aus winzigen Ortschaften wie Wolfsberg, Grödig oder Mattersburg in der obersten Spielklasse seit Jahren munter mit. Altach hatte heuer sogar einen - kurzen - Auftritt in der Europa League.

Die Schwierigkeiten der beiden

Abo hier bestellen Abo hier bestellen
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl und erhalten Sie sofort einen Digitalzugang, um Artikel kostenfrei zu lesen.
Wenn Sie kein FALTER-Abo haben, können Sie diesen Artikel hier einzeln kaufen, als neuer Nutzer kostenfrei mit Startguthaben.

Lesen Sie diesen Artikel in voller Länge mit Ihrem FALTER-Abo-Onlinezugang.

Passwort vergessen?

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige