Empfohlen Kiss legt nahe

Geflüchtet, angekommen - und was dann?

Lexikon | aus FALTER 39/15 vom 23.09.2015

Bilder von flüchtenden und asylsuchenden Menschen sind derzeit allgegenwärtig. "Flucht" ist aber keinesweg ein neues Thema, wird doch vom UN-Flüchtlingshochkommissariat UNHCR bereits zum vierten Mal der österreichweite "Langen Tag der Flucht" initiiert. Mit den unterschiedlichsten Veranstaltungen wird eine Auseinandersetzung mit den Flüchtlingen abseits von Krisen-und Katastrophenszenarien ermöglicht. So findet ein Fußballturnier statt, Workshops, Diskussionen und Filmvorführungen stehen ebenso auf dem Programm. In der Brunnenpassage etwa stehen Personen als "living books" bereit, um Gespräche rund um das Thema "Flucht und Asyl" zu führen. Darunter sind nicht nur Menschen, die selbst nach Österreich geflüchtet sind, sondern auch Experten, die Asylanträge bearbeiten, sich mit den Asylgesetzen beschäftigen oder Menschen, die sich für Flüchtlinge einsetzen.

Langer Tag der Flucht, Fr ab 10.00


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige