Mehr davon: Sehr kleine Lokale

Stadtleben | aus FALTER 40/15 vom 30.09.2015

Haben sehr kleine Lokale einen Vorteil? Ja! Wenn die Sitzplatzanzahl acht nicht übersteigt, kann man nämlich mit einer Imbisskonzession fahren, die extrem viel weniger Auflagen hat als eine herkömmliche Gastronomiekonzession; außerdem kann man winzige Lokale alleine oder mit minimalem Team bespielen, spontanes Kochen fällt sehr viel leichter, eine Nähe zwischen Wirt und Gast ist zwangsläufig gegeben. Und die Nachteile? Na ja, beengtes Arbeiten und minimale Umsätze. Kleinlokale sind aber trotzdem super - diese sind der Beweis!

St. Charles Alimentary Seit etwas mehr als zwei Jahren bekocht Nora Kreimayer aus Dortmund die knappen acht Sitzplätze dieser winzigen Kochgrotte. Derzeit leider nur mittags, da ist "Mamsell" aber auch sehr gut.

6., Gumpendorfer Str. 33, Tel. 0650/970 03 50, Di-Fr 12-15.30 Uhr, www.mamsell.at

Punks Das neue Kleinlokal von Patrick Müller, in dem er auf zwei Kochplatten eine wunderbare Konzeptküche hinlegt. Wenn man sich anstrengt, gehen 25 Leute rein, im Oktober

Abo hier bestellen Abo hier bestellen
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl und erhalten Sie sofort einen Digitalzugang, um Artikel kostenfrei zu lesen.
Wenn Sie kein FALTER-Abo haben, können Sie diesen Artikel hier einzeln kaufen, als neuer Nutzer kostenfrei mit Startguthaben.

Lesen Sie diesen Artikel in voller Länge mit Ihrem FALTER-Abo-Onlinezugang.

Passwort vergessen?

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige