Was sollen wir lesen? Aktuelle Beiträge zur Debatte um Flüchtlinge und Migration

Politik | aus FALTER 40/15 vom 30.09.2015

Im Falter erscheinen ständig Beiträge zum Thema. In letzter Zeit wurden die Reportagen von Nina Brnada, die mit den Flüchtlingen durch Ungarn und Kroatien marschierte, Nina Horaczeks Bericht über die Inhomogenität der neu in Wien angekommenen Syrer oder ihre Nachschau in Traiskirchen, die Reportagen unserer steirischen Redaktion und Florian Klenks Kommentar "Offene Grenzen brauchen offene Worte" stark beachtet.

Einen brillanten Beitrag, der kein Dilemma auslässt (humanitäre Interventionen sind falsch, Nichtinterventionen sind falscher), allerdings in politischen Utopien endet (verbündet euch mit den Flüchtlingen, ihr habt gemeinsame Interessen), schrieb Slavoj Žižek. ("The Nonexistence of Norway", in: London Review of Books 9.9.2015, deutsch: "Wenn die Utopie explodiert", in: Die Zeit Nr. 37 vom 10.9.2015)

Das Selbstverständliche artikuliert in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung Michael Martens. Er weist darauf hin, dass die Integration von Millionen Flüchtlingen die größte


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige