Politik Steiermark kurz

Steiermark | aus FALTER 40/15 vom 30.09.2015

Oberösterreich-Wahl Der steirische Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer (ÖVP) meinte zum schlechten Abschneiden der Volkspartei bei der oberösterreichischen Landtagswahl, sein Amtskollege Josef Pühringer habe "die Rechnung für andere bezahlt. Wäre es um Oberösterreich gegangen, hätte das Ergebnis anders ausgesehen." FPÖ-Landtagsklubchef Mario Kunasek erklärte, einen so großen Erfolg seiner Partei nicht erwartet zu haben. Allerdings seien die Blauen in Oberösterreich am besten organisiert.

Demo und Gegendemo Bei einer Kundgebung der rechten "Partei des Volkes" versammelten sich am Samstag rund 200 Leute, darunter Pegida-Anhänger, am Mariahilferplatz. Auf Facebook warb der Veranstalter im Vorfeld mit dem Nazi-Titel "Stadt der Volkserhebung" und wurde dafür von den Jungen Grünen angezeigt. Die Gegendemo - Titel "Solidarität statt Hetze" - zog mehr als 500 Menschen an.

Schule Knapp 600 Flüchtlinge besuchen derzeit die steirischen Pflichtschulen, das sind 0,6 Prozent. Der Landesschulrat hat eine eigene Stabsstelle Asyl eingerichtet, die Schulen seien gut vorbereitet.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige