Leichen, Relikte und ein formbares Erbe

Mit der Bedeutung der Vergangenheit und einer Archäologie der Zukunft befassen sich die Schauen im steirischen herbst

Steiermark | Gerlinde Pölsler | aus FALTER 40/15 vom 30.09.2015

Back to the future" hat der steirische herbst heuer als Motto ausgerufen. Das Festival kreist um den Begriff und Inhalt des "Erbes" - hochaktuell angesichts Debatten darüber, was "unsere Kultur","die westliche Gesellschaft" - in Abgrenzung zu anderen -ausmache. Mit dem herbst haben zahlreiche Ausstellungen eröffnet, die man sich an den kommenden Wochenenden auch in geführten Rundgängen erklären lassen kann.

Mit der Konstruktion von Geschichtsbildern beschäftigt sich die Schau Das ist nicht meine Geschichte des Kunstvereins < rotor >. "Wie würde die Geschichtsschreibung zum Beispiel ausschauen", fragt Kurator Anton Lederer, "wenn sie dominierend von queeren Persönlichkeiten oder aus der Sicht der Schwellenländer verfasst wäre?" Vom Erbe christlicher Bildwelten und wie unterschiedlich dieses in der Gegenwartskunst bearbeitet wird, erzählt die Ausstellung Reliqte, Reloaded im Kulturzentrum bei den Minoriten (Interview mit Leiter Johannes Rauchenberger anlässlich 40 Jahre Minoriten im nächsten Falter).

Eine "Archäologie der Zukunft" zeigt die zentrale herbst-Ausstellung Hall of Half-Life, Letzteres bedeutet "Halbwertszeit". Sie fragt, ob und wie die Hinterlassenschaften der Gegenwart in der Zukunft gelesen werden können. Die Bandbreite reicht von Atommüll -wird er von künftigen Generationen als solcher verstanden werden? - bis zu Moorleichen und den Spuren, die die 71 toten Flüchtlinge im Lkw (nicht?) hinterlassen.

Kulturelles Erbe, Identität und eine sich angleichende, globale und konsumorientierte Gesellschaft thematisiert Xu Zhen, kritische Leitfigur jüngerer chinesischer Künstler, in Corporate im Kunsthaus. Mit seiner "MadeIn-Company"(bezogen auf das viel gelesene "Made in China") kopiert er zentrale Bilder und Skulpturen aus Ost und West, verändert sie und fügt gnadenlos zusammen, was auch in der Realität zusammengehen muss.

Geführte Rundgänge:

Sa 3.10. 14.00, Treffpunkt forum stadtpark

Sa 10.10. 14.00, Treffpunkt

Sa 17.10. 14.00, Treffpunkt Haus d. Architektur


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige