Empfohlen Fasthuber legt nahe

Vater, der Nazi: Eine Spurensuche

Lexikon | aus FALTER 41/15 vom 07.10.2015

Nach dem Tod eines linksliberalen Philosophieprofessors in Frankfurt findet sein Sohn Jan Koneffke dessen prahlende Briefe als jugendlicher Landser im Krieg. Der Schock ist groß und löst eine familiäre Recherche aus, die bis zum Nazi-skeptischen Großvater und dem Hitlerjungen-Patriotismus des Vaters zurückführt. Der deutsche Autor hat nach seiner Spurensuche den autobiografischen Roman "Ein Sonntagskind" geschrieben. Er liest in der Alten Schmiede daraus und führt ein Gespräch mit Erich Klein.

Alte Schmiede, Mo 20.00


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige