Beisl Der steirische Gourmet

Der Teig gärt zwei Tage

Steiermark | Restauranttest: Günter Eichberger | aus FALTER 41/15 vom 07.10.2015

Das San Pietro präsentiert sich nach einem Umbau hell und schmeichelnd in Grün- und Brauntönen als erste Focacceria der Steiermark. Die süditalienischen Teigfladen gibt es mit Prosciutto crudo und Burrata, aber auch mit der weichen kalabrischen Salami 'Nduja. Der Teig gärt bis zu 48 Stunden, was vielleicht erschreckend klingt, aber umso besser schmeckt. (Je nach Belag für zwei Personen zwischen €15,50 und € 20,50.) Die Köche werken animiert in ihrer Schauküche. Der Antipasti-Teller mit leicht zitronigem Thunfisch-Tatar, butterweichen Jakobsmuscheln und frittierten Garnelen ist ein Hochgenuss (€ 13,80).

Die Weinkarte bietet eine Rundreise durch bevorzugte italienische Weingegenden. Unser Tipp: Gavi San Pietro.

Der Oktopussalat ( € 9,80) mit warmem und kaltem Tintenfisch in Mangomarinade ist eine köstliche Komposition, ebenso wie die Pastavariation ( € 14,50) mit Penne und Tonno, Gnocchi in Karottencreme und einem hochwillkommenen Stück gebratenen Thunfischs. Darauf muss man erst einmal kommen. Wir können bezeugen, dass Saltimbocca ( € 15,50) in Rom nicht besser zu bekommen ist. Hier gibt es als Zugabe Ravioli mit Wildschwein-Trüffelschinken-Fülle.

Resümee

Beglückt erhebt man sich vom Tisch. Das San Pietro avanciert zu unserem Grazer Lieblingsitaliener.

San Pietro

St.-Peter-Hauptstraße 141,8042 Graz, Tel. 0316/48 15 81, Mo-Sa 11.30-23.00 Uhr


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige