Sexkolumne. Aufklärung für Zeitgenossen

Wiensex

Was Sie nie über Sex wissen wollten: Heidi List antwortet, bevor Sie fragen

Kolumnen | Heidi List | aus FALTER 41/15 vom 07.10.2015

Ich entnehme einer Pressemitteilung, dass für den Herbst 2016 im Wien Museum unter neuer Führung die Ausstellung "Sex in Wien" geplant ist. Es wird gezeigt, "welche Räume die Stadt welchen Personengruppen für welche Formen von Sex zu bieten hatte und heute bietet". Und weiter: "Wien ist Welthauptstadt in Sachen Sexualität", wegen dem Freud. Ah ja, na ja, der Freud. Zweifelsohne werden Expertinnen und Experten die Stätten der Lust sehr schön zusammenstellen. Aber kaum werden es die Top fünf der am häufigsten bemühten Orte in die Ausstellung schaffen. Wir sprechen von denen, die aufgrund der Tatsache, dass die Begegnung schnell gehen und/oder geheim bleiben sollte, aufgesucht wurden und werden. Weil zu jung oder zu schwul oder zu gebunden oder nur zu zu. Platz fünf: das elterliche Bett (Eltern weg, Geheimparty), Platz vier: das Schulklo/Büroklo/sonst ein Klo, Platz drei: die Wiener Gärten, Platz zwei: das Hinterhaus. Und Platz eins: das Auto. So gesehen könnte man eine Luftaufnahme von Alterlaa zeigen und hätte die Ausstellung zusammen. Ich überlege gerade, wem ich nun mein Kuratorenhonorar zukommen lassen könnte.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige