Digitalia

IT-Kolumne

Medien | ANNA GOLDENBERG | aus FALTER 41/15 vom 07.10.2015

Vielleicht zählen Sie zu den zahlreichen Menschen in Österreich, die in den vergangenen Wochen den ankommenden Flüchtlingen gerne helfen wollten. Möglicherweise haben Sie Bananen und Duschgel zum Westbahnhof gebracht oder in einer Notschlafstelle Kleider sortiert und Gemüse geschnitten.

Und dann sind Sie vielleicht abends nach Hause gekommen und merkten, dass Ihr Helferdrang noch immer nicht gestillt war. Oder Sie waren zeitlich oder in Ihrer Mobilität beschränkt, verbrachten Ihre Tage im Beruf, in der Schule oder mit der Familie, wollten aber gerne was tun. Die Lösung gibt's - erraten! - online. Google Translate braucht nämlich Ihre Hilfe, vor allem, wenn Sie Persisch oder Arabisch sprechen. Übersetzungen sollen nämlich verbessert werden. (Sie sprechen nur Schulenglisch? Auch da können Sie mithelfen; Vokabeltest-Déjà-vu garantiert.) Eine Win-win-Situation: Sie tun etwas Gutes - und Google erspart sich Arbeitskosten.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige