"Auf die leisest mögliche Art erschrecken"

Mit ihrer Band Schmieds Puls beackert die Wiener Musikerin Mira Lu Kovacs das Feld des jazzaffinen Singer-Songwritertums. Nun präsentiert sie ihr zweites Album


PORTRÄT: KLAUS NÜCHTERN
Feuilleton | aus FALTER 42/15 vom 14.10.2015

Man sieht dem Cover an, dass sich da jemand etwas überlegt hat - jemand mit einem Gespür für Stil und Spationierung. Der petrolfarbene Hintergrund akzentuiert das kupferrote Haar, und der Habitus der Handschrift harmoniert perfekt mit der Haltung der jungen Frau: Beide sind sehr schlank, muten filigran, ein wenig ätherisch, aber nicht verhuscht an. Ein bisschen sieht Mira Lu Kovacs, 27, die da auf dem zweiten Album ihrer Band Schmieds Puls das Cover-Girl gibt, aus wie das "i" im kleingeschriebenen Titel: "i care a little less about everything now."

Die Typografie mit ihren Häkelnadel-Ls und Grabkreuz-Ts stammt übrigens tatsächlich aus der Hand der Sängerin. Drei Monate lang hat sie "als Beschäftigungstherapie" die Liedtexte auf A3-Blätter mehr gezeichnet als geschrieben, Zeilen wie: "happiness is no solution either (...) and I hope I'm wrong, but I'm always right."

Der Song selbst fügt sich auch musikalisch nahtlos in diese Ästhetik ein: Sieht man von dem verhaltenen Dröhnen

Abo hier bestellen Abo hier bestellen
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl und erhalten Sie sofort einen Digitalzugang, um Artikel kostenfrei zu lesen.
Wenn Sie kein FALTER-Abo haben, können Sie diesen Artikel hier einzeln kaufen, als neuer Nutzer kostenfrei mit Startguthaben.

Lesen Sie diesen Artikel in voller Länge mit Ihrem FALTER-Abo-Onlinezugang.

Passwort vergessen?

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige