Gebt klugen Gedanken zur Migration einen luftigen Raum!

Politik | BARBARA TÓTH | aus FALTER 42/15 vom 14.10.2015

Es ist das Thema des Jahres, es war das Hauptthema der Wiener Gemeinderatswahl und es wird unser aller Leben und Alltag bis auf weiteres prägen. Oder besser, hat es immer schon geprägt: Migration.

Was heißt das für uns? Der neue Direktor des Wien Museums, Matti Bunzl, stellte sich diese Frage genauso wie viele andere. Die Antwort seines Hauses findet sich seit kurzem am Wiener Karlsplatz. Auf die Schnelle haben die Kuratoren einen "Raum für Migration" geschaffen. Er ist offen und luftig, seine Wände sind aus durchsichtigem Plastik, und darauf finden sich neben Informationen auch Anregungen zum Weiterdenken.

Auch zum Thema Migration wird seit heuer im Museum gezielt gesammelt. Gesucht werden Objekte seit den 1960er-Jahren, als die Anwerbung der "Gastarbeiter" im großen Stil begann. Die, die jetzt aus Syrien kommen, hat niemand angeworben. Was werden ihre Erinnerungsstücke von morgen sein?


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige