Kurz und klein

Personalia

Politik | aus FALTER 42/15 vom 14.10.2015

Ein neuer Schwarzer Die Wiener ÖVP wird auch in Zukunft von einem Mann geführt werden: ÖVP-Generalsekretär Gernot Blümel wechselt vom Bund in die Wiener Stadtpartei. Veronika Mickel-Göttfert, erfolgreiche VP-Bezirkschefin in Wien-Josefstadt, die den Bezirk nicht nur hielt, sondern sogar 3,5 Prozentpunkte dazugewann, wollte die undankbare Aufgabe nicht übernehmen. Der bisherige ÖVP-Wien-Chef, Manfred Juraczka, ging mit Anstand noch am Wahlabend und wirkte regelrecht erleichtert. In den Gemeinderat kommen für die ÖVP dank Vorzugsstimmen die höchst umstrittene, konservative christliche Theologin Gudrun Kugler und ÖVP-Seniorenvertreterin Ingrid Korosec.

Sieben neue Blaue Das Wahlergebnis bringt der FPÖ auch den Posten des nicht amtsführenden Vizebürgermeisters, den Johann Gudenus machen wird. Gudenus, auch bisher schon eine Art "blauer Außenminister", wird den Titel "Vizebürgermeister" international sicherlich stolz führen - sehr zum Ärger der SPÖ. Ebenfalls neu im Gemeinderat: Maximilian Krauss, ein 22-jähriger, stramm-rechter Burschenschafter.

Ein Grüner weniger Quereinsteiger Daniel Landau schafft den Einzug in den Gemeinderat nicht. Peter Kraus, stellvertretender Büroleiter von Maria Vassilakou und Sprecher der "Grünen Andersrum Wien", ist drinnen.

Kein roter Spaß Der Satirepolitiker Maximilian Zirkowitsch alias "Bezirkowitsch" schaffte den Einzug ins Bezirksparlament in Rudolfsheim-Fünfhaus nicht.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige