Pink ist das neue Schwarz

An keine Partei verlor die Wiener ÖVP so viele Stimmen wie an die Neos. Wird Wiens Bürgertum pink?

Politik | ANALYSE: BENEDIKT NARODOSLAWSKY | aus FALTER 42/15 vom 14.10.2015

Die Dame im blauen Kleid gibt das Glas aus der Hand. Ihr Mund steht offen, sie hält ihre Arme verschränkt. Stilles Einatmen, stilles Ausatmen. Kurz zuvor hat Beate Meinl-Reisinger noch siegessicher gewirkt. "Es ist anders", flüstert sie ihrer Mitarbeiterin zu. Verunsicherung mischt sich in ihre raue Stimme. Statt 34,5 Prozent wie in der Wahlumfrage hat die SPÖ plötzlich 39,5 Prozent in der Hochrechnung. Wem haben die Roten die Stimmen weggenommen? Könnten die Neos im Duell zwischen SPÖ und FPÖ zerrieben worden sein? Jedes Prozent, jede Stimme zählt.

Man glaubt nicht, wie langsam Balken am Bildschirm erscheinen können. Sie lassen einer Spitzenkandidatin viel Zeit zum Nachdenken. War die Arbeit der letzten Monate umsonst? War es die richtige Entscheidung, vor der Wahl das Nationalratsmandat aufzugeben?

Ein plötzlicher Schrei durchbricht diesen eingefrorenen Moment, hinausgebrüllt, das Fantasiewort: "Juhuhaha!" Meinl-Reisinger kann ihre Emotion kaum halten. Sie schlägt ihrer Mitarbeiterin


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige