Neue Bücher

Diskurs in den Alpen und Verschränkung von Denken und Leben

Feuilleton | aus FALTER 42/15 vom 14.10.2015

Maria Wirth: Ein Fenster zur Welt. Das Europäische Forum Alpbach 1945-2015. Studienverlag, 256 S., € 34,90

Auf den Nimbus des Meister-Jünger-Verhältnisses wolle man in Alpbach verzichten, hieß es bereits 1949. Und tatsächlich wurde in dem Tiroler Bergdorf eine einzigartige Diskussionskultur erschaffen. Freiheit und Internationalität prägen den intellektuellen Treffpunkt, dem nun zum 70-Jahr-Jubiläum eine erste quellenbasierte Untersuchung gewidmet ist.

Maria Wirth zeichnet dabei die Historie über Programmentwicklung und Organisatorisches nach. Der chronologische Langtext ist mit Fußnoten und Details gespickt. Doch wissenschaftliche Akribie und Akkuratesse können den vielbeschworenen und tatsächlich vor Ort spürbaren "Spirit of Alpbach" nicht adäquat abbilden. Unterhaltsamer und auch breitenwirksamer wäre da wohl ein Ansatz mit fun facts und Anekdoten gewesen, der anhand einzelner Persönlichkeiten Erlebnisse und Ergebnisse skizziert. Das angehängte Verzeichnis enthält immerhin


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige