Mehr davon: Neue Bars

Stadtleben | aus FALTER 43/15 vom 21.10.2015

Es muss nicht immer Streetfood sein. Erstaunlicherweise machen derzeit auch noch andere Lokale auf, was erfreulich ist, im Falle der doch einigermaßen auffälligen Häufung von neuen Bars (mit Q'ero und Kleinod in den nächsten Tagen sogar noch zwei) allerdings auch ein bisschen erstaunlich. Denn Bars sind -oder waren zumindest bis jetzt - nicht gerade die Lieblingslokale der Wienerinnen und Wiener. Aber gegen ein feines Mischgetränk, das von jemandem hergestellt wird, der davon auch was versteht, kann man ja quasi nichts haben. Die Vertreter der Wiener Bar 2.0 sind diese hier:

Bei mir Im Frühling eröffnete Matthias Habringer mitten in Ottakring eine kleine, extrem kommode Bar, in der man nicht nur erstklassig gemixte Cocktail-Klassiker bekommt, sondern auch Craft-Beers, selbstgemachte Smoothies und sogar ein bisschen was zu essen. Gute Neighbourhood-Bar.

16., Speckbacherg. 47/Seeböckg., Di-Do 16-24, Fr, Sa 16-2 Uhr, www.beimir.at

Roberto Der ehemalige Loos-Bar-Mann machte Anfang 2014


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige