Theater Kritik

Coole Frauen, die rülpsen und furzen

Lexikon | SS | aus FALTER 43/15 vom 21.10.2015

In Tiermasken und auf allen Vieren tanzen die fünf jungen Frauen. Nach ihrer "Boys"-Trilogie, in denen sich die Regisseurin Corinne Eckenstein der Buben angenommen hat, geht es im Tanzstück "Blutsschwestern" nun um die Mädchen. Coole, junge Frauen stehen hier auf der Bühne, sie furzen mit den Kniekehlen, schnalzen mit den BH-Trägern und rülpsen. Sie wollen nicht schön sein müssen und sich nicht dem Schlankheitswahn unterwerfen. Trotzdem fehlt dem Stück der nötige Charme, zu sehr scheinen sich die Frauen hier behaupten zu müssen. Erst die letzte Szene zeigt, was das Stück eigentlich sein könnte: Die "Schwestern" ziehen sich bis auf die Unterwäsche aus und sprechen sehr wahrhaftig über das, was sie beschäftigt.

Dschungel, Di 19.30, Mi 10.00, Do 10.00,19.30


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige