Katharinas Nachtwache Was in Wiens Partyszene passiert -Veranstaltungen im Überblick

Follow the Pink Rabbit: Die Albertina Passage

Lexikon | aus FALTER 43/15 vom 21.10.2015

Neben der Oper steht seit Jahren schon ein riesiger rosa Hase aus Plastik und markiert den Eingang zur Albertina Passage. Aufgrund einer Einladung von Bekannten und vorangegangener Reservierung durften auch wir mit unseren Sneakers an diesem Samstag einmal die beleuchteten Stufen in den glitzernden Saal hinabsteigen. Ja, ältere Managertypen fassen hier jungen Frauen in Highheels um die Hüfte und Kim-Kardashian-hafte Girls machen Selfies vor der hübschen Glasfliesenwand am WC. Es gibt aber auch eine tolle Jazz-Coverband samt weißem Flügel, gutgelaunten Ibiza-House vom namenlosen DJ, freundliche Menschen und fantastische Cocktails, für die wir letztlich mehr zahlen als für unser Outfit. Eines haben wir aber leider auch bei dieser Exkursion in elegante Etablissements nicht kapiert: Warum muss es in solchen Clubs immer taghell sein? Die Dunkelheit macht doch einen wichtigen Teil des geheimnisvollen Reizes des Nachtlebens aus -und Brillanten würden beim zufälligen Treffen auf Lichtstrahlen nur umso stärker funkeln.

VORSCHAU DONNERSTAG (22.10.): In Graz ist Elevate Festival, in Wien findet derweil in der Galerie Zeitvertrieb eine Ausstellung legendärer Technoplattencover statt. Im Fluc trifft man die ghanaische Highlife-Legende Pat Thomas, Andy Fletcher von Depeche Mode eröffnet als DJ die Viennale Festivalzentrale, und im Celeste stellt sich das Magazin Stadtform vor. In der Grellen Forelle lernt man erst, Synthesizer selbst zu löten, bevor S. Olbricht finstere Electronica, Analogtechno und Ambient kurzschließt.

FREITAG: Scuba lässt im Flex steppige Bässe, Stimmschnipsel und herzerwärmende Harmonien flirren, Max Graef und Glenn Astro ziehen als Botschafter von beseeltem House ins Sass und Lauer und Wolfram zelebrieren im Café Leopold die Glücksseligkeit von Disco. Die Minimaltechnologen Masomenos spielen in der Auslage, Kolonel Blip lullt den Club Titanic mit schwelgerischen Synthesizern und Broken Beats ein, und in der Pratersauna reichert Amirali melancholischen Techhouse mit sehnsuchtsvollem Gesang an.

SAMSTAG: Das Affine-Label feiert mit Dorian Concept & Co im Wuk, der Gitarren-Exorzist Bill Orcutt zersägt das Fluc, und Richard Dorfmeister trifft in der Roten Bar alte Freunde.

SONNTAG: Der Techno-und House-Riese Maceo Plex reitet in der Grellen Forelle ein, und Sinjin Hawke wiederholt seinen Wien-Besuch und spielt diesmal in der Viennale Zentrale: R&B, Rap, Bässe, Neonblitze. seidler@falter.at


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige