Prost! Lexikon der Getränke. Diese Woche: Løv Organic

Ein versöhnlicher Grüntee für blutige Anfänger

Stadtleben | MS | aus FALTER 44/15 vom 28.10.2015

Wer kann sich noch an die alten gelben Meinl-Kaffeedosen mit Klappdeckel erinnern? So in etwa schaut die Metallverpackung des Teeunternehmens LØv aus, nur niedriger und statt des unkorrekten "Mohrenkopfs" ist ein weißer Vogel mit Zweig darauf platziert. Dieser Tee wirkt dadurch auf den ersten Blick ungemein chichi. Bei der aus Dänemark stammenden Firma tut man jedoch alles für das Aroma. Das geht so weit, dass man nach dem Öffnen des Deckels einen weiteren aufmachen muss, bei dem man skurrilerweise an die Aromaverpackung von Erdnüssen oder Dosenfisch denken muss. Aber jetzt Schluss mit den sanften Despektierlichkeiten. Neben den 21 "Tee-Klassikern" gibt es 15 weitere Mischungen.

Die ausgefallenen heißen Earl Grey Lakritz oder Rooibos Mandel. Weiter geht's mit den Konzepttees, die auf die Nerven gehen könnten, wenn sie nicht so ausgesprochen köstlich wären: Lovely Morning zum Beispiel. Diese Mischung besteht aus Grüntee, Grünem Matetee, Orange, Zitrone und Guarana. Alle Zutaten sind aus biologischem Anbau, mit Ausnahme des natürlichen Zitronenaromas. Es ist ein Tee für all jene, die mit der Idee Grüntee liebäugeln, aber mit dem Geschmack noch nicht warm geworden sind.

In Wien gibt es LØv-Tee im Kusmi-Tee-Shop (Donauzentrum) und bei Selection Neubauer (Wien 9). Der Online-Versand ist ab 60 Euro kostenfrei (entspricht fünf Packungen). Übrigens sind die Blechdosen nachfüllund recyclebar. Für andere Zwecke eher nicht zu empfehlen, weil sonst das versöhnliche Aroma fehlt.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige