Klassik Tipp

Hampson in Mahlers "Lied von der Erde"

Lexikon | HR | aus FALTER 44/15 vom 28.10.2015

Nachdem Thomas Hampson im Oktober bereits mit Martin Grubingers "Percussive Planet" im Konzerthaus eine musikalische Zeitreise von den Anfängen des Jazz bis zu Kompositionen der Gegenwart unternahm - von George Gershwin und Charles Ives über Frank Sinatra, George Crumb und John Corigliano bis zu einem Sting-Police-Medley -, tritt er nun gemeinsam mit dem Tenor Klaus Florian Vogt an. Das aus Philharmonikern von Ernst Ottensamer begründete Ensemble Wiener Virtuosen begleitet die beiden großen Sänger in den von Gustav Mahler als Sinfonie bezeichneten sechs Gesängen nach Hans Bethges "Die chinesische Flöte" in der Fassung für Kammerorchester von Arnold Schönberg, dessen "Verklärte Nacht" davor aufgeführt wird.

Musikverein, So 19.30


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige