Die Köpfe dieser Ausgabe

Autorinnen und Autoren im Falter

Falter & Meinung | aus FALTER 44/15 vom 28.10.2015

Nina Brnada wagte sich diese Woche dorthin, wo die Viren zu Hause sind: Für ihren Artikel über Gesundheitszentren besuchte sie zahlreiche Arztpraxen (S. 16)

Klaus Nüchtern sang ein Loblied auf den Übersetzer Clemens Setz (S. 24) und beschäft igte sich mit dem Antisemitismus der Wiener Universität (S. 28-31)

Falter-Kritikerin Sara Schausberger traf die Schauspielerin Stefanie Reinsperger und schrieb ein Porträt über den neuen Star des Wiener Theaters (S. 25)

Eva Konzett nahm die kommenden Allerseelen und Allerheiligen zum Anlass, Wiens einziges Krematorium zu besuchen (S. 40)

Georg Renöckl fragt im Stadtleben nach, warum Wien so wenige städtische Musikschulen hat - mit interessantem Ergebnis (S. 43)


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige